Schweizerisches Nationalmuseum – Château de Prangins, Prangins (VD), © Heinz Finck

Über uns

Die Kampagne «Gartenjahr 2016 – Raum für Begegnungen» ist breit abgestützt und kommt nur zustande dank der Initiative der Trägerschaftsorganisationen, dank der zahlreichen Veranstaltungen der Partnerorganisationen und dank grosszügiger ideeller und finanzieller Unterstützung der Geldgeber.

Trägerschaft

Für die Lancierung und Durchführung der Kampagne «Gartenjahr 2016 – Raum für Begegnungen» haben folgende Organisationen gemeinsam eine Trägerschaft gegründet:

  • Bund Schweizer Landschaftsarchitekten und Landschaftsarchitektinnen BSLA

    Bund Schweizer Landschaftsarchitekten und Landschaftsarchitektinnen BSLA

    Der BSLA ist ein Zusammenschluss von qualifizierten, in der Planung tätigen Landschaftsarchitekten und Landschaftsarchitektinnen in der Schweiz. Er nimmt die fachlichen, berufspolitischen und wirtschaftlichen Interessen seiner Mitglieder sowie des Berufsstandes wahr, gegenüber Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Öffentlichkeit, auf nationaler wie internationaler Ebene.

    Das Gartenjahr 2016 trägt dazu bei, breite Bevölkerungskreise auf die zunehmende Bedeutung urbaner Freiräume hinzuweisen, deren Relevanz in der Diskussion um Siedlungsverdichtung zu stärken und sie zunehmend aus ihrer Anonymität treten zu lassen. Hinter jedem Freiraum stecken Fachleute mit einer Idee und der Kompetenz, diese Realität werden zu lassen. Freiräume sind ein starkes Stück gebaute Lebensqualität.

  • ICOMOS Suisse, Arbeitsgruppe Gartendenkmalpflege

    ICOMOS Suisse, Arbeitsgruppe Gartendenkmalpflege

    ICOMOS Suisse ist unsere Landesgruppe des internationalen Rates für Denkmäler und historische Stätten. Sie ist eine Unterorganisation der UNESCO und setzt sich weltweit für den Schutz und die Pflege des kulturellen Erbes ein. Dazu gehört auch die Gartenkunst, welche unter der Leitung der Arbeitsgruppe Gartendenkmalpflege mit der ICOMOS-Liste historischer Gärten und Anlagen schweizweit erfasst und dokumentiert wurde. Die ICOMOS-Arbeitsgruppe Gartendenkmalpflege fördert seit Jahren die Erforschung der schweizerischen Gartengeschichte und berät Eigentümer, Behörden und Fachleute bei der Instandsetzung und Pflege von historischen Gärten und Anlagen. Das Gartenjahr ist für uns die ideale Plattform, mit verschiedenen Aktionen die Öffentlichkeit für die Gartenkultur zu sensibilisieren.

  • Konferenz der Schweizer Denkmalpflegerinnen und Denkmalpfleger KSD

    Konferenz der Schweizer Denkmalpflegerinnen und Denkmalpfleger KSD

    Die Konferenz der Schweizer Denkmalpflegerinnen und Denkmalpfleger KSD ist der Zusammenschluss der kantonalen und städtischen Fachstellenleiterinnen und Fachstellenleiter. Die KSD vertritt landesweit die Anliegen der Denkmalpflege. Zum Aufgabengebiet der Denkmalbehörden gehört auch die Gartendenkmalpflege, die fachliche Beratung bei Unterhalt und Instandstellungsarbeiten von historischen Gartenanlagen. Für die KSD ist das Gartenjahr 2016 ein willkommener Anlass, der Öffentlichkeit Einblick in die gartendenkmalpflegerische Arbeit zu geben.

  • Nationale Informationsstelle zum Kulturerbe NIKE

    Nationale Informationsstelle zum Kulturerbe NIKE

    Denkmäler verkörpern einen Teil unserer Geschichte. Sie erzählen Geschichten von historischen Ereignissen, von sozialen Begebenheiten, künstlerischen Leistungen oder technischen Errungenschaften. Sie sind Teil unserer Gegenwart, denn sie verleihen der Schweiz ihr unverkennbares Gesicht, geben den Menschen Orientierung und bilden eine Grundlage für eine selbstbewusste Gestaltung der Zukunft. Hier setzt die Tätigkeit der Nationalen Informationsstelle zum Kulturerbe NIKE an: Sie will der breiten Bevölkerung einen attraktiven Zugang zum gemeinsamen kulturellen Erbe ermöglichen und viele Menschen für dessen Wert und Bedeutung sensibilisieren und begeistern. Die NIKE vertritt zudem die Interessen der Kulturgüter-Erhaltung gegenüber der Politik.

    Als eine der Trägerorganisationen setzt sich die NIKE für die Ziele der Kampagne «Gartenjahr 2016 – Raum für Begegnungen» ein. Die von ihr koordinierten Europäischen Tage des Denkmals laden als grösster Anlass zum Kulturerbe schweizweit zum Entdecken der vielfältigen Freiräume wie Gärten, Parks und Plätze ein und bieten als Leuchtturm des Gartenjahrs Raum für Begegnungen.

  • Schweizerische Gesellschaft für Gartenkultur SGGK

    Schweizerische Gesellschaft für Gartenkultur SGGK

    Die Schweizerische Gesellschaft für Gartenkultur tritt seit ihrer Gründung 1983 für die Erhaltung und Erweiterung privater und öffentlicher Gärten, Parkanlagen und anderer gestalteter Freiräume ein. Sie fördert durch ihre Aktivitäten das Bewusstsein für die Geschichte und die Gegenwart der Gartenkultur.

    Unsere Mitglieder schätzen den Austausch zu Fragen der Gartenkultur auf gemeinsamen Veranstaltungen und im Rahmen unseres Jahrbuchs Topiaria Helvetica. Wir pflegen den Dialog zwischen Praxis und Wissenschaft und engagieren uns öffentlich gegen den Verlust von qualitätsvollen Gärten und Anlagen.

    Das Gartenjahr ist für uns eine Möglichkeit, unsere Anliegen und Aktivitäten stärker bekannt zu machen. Dies auch aus gutem Grund. Denn in Zeiten erhöhter Bautätigkeit erscheint die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für das Thema der Gartenkultur als wichtige Voraussetzung einer nachhaltigen Siedlungsentwicklung.

  • Schweizer Heimatschutz SHS

    Schweizer Heimatschutz SHS

    Der Schweizer Heimatschutz (SHS) ist die führende Schweizer Non-Profit-Organisation im Bereich Baukultur. Wir sind ein Verein mit 27'000 Mitgliedern und Gönnern und bestehen seit 1905 als Dachorganisation von 25 kantonalen Sektionen.

    Das Gartenjahr 2016 spricht ein wichtiges Thema an und kommt zur richtigen Zeit. Die Schweiz soll stärker gegen Innen wachsen – das Schlagwort heisst «Verdichtung». Um diese Herausforderung richtig anzupacken, braucht es Wissen und Verständnis für die Qualitäten der bestehenden Siedlungen. Parkanlagen, Plätze, See- und Flussufer, aber ebenso Vorgärten und Alleen gehören zu den prägenden Merkmalen unseres Landes, stiften Identität, strahlen Ruhe aus und schaffen Raum für Begegnungen.

    Als Mitglied der Trägerschaft unterstützen wir das Gartenjahr 2016 aus vollster Überzeugung. Unser traditionsreicher Schoggitaler ist 2016 dem Thema «Gärten und Parks» gewidmet. Zusammen mit unseren Sektionen laden wir Sie 2016 zu einem reichhaltigen Veranstaltungsprogramm ein. Ebenso werden wir mit verschiedenen Publikationen dem Gartenjahr 2016 einen inhaltlichen Nährboden geben.

Dank

Wir danken folgenden Bundesämtern und Organisationen – dank ihrer grosszügigen finanziellen Unterstützung wird die Kampagne «Gartenjahr 2016 – Raum für Begegnungen» erst möglich:

Partnerorganisationen

Folgende Organisationen und Institutionen engagieren sich mit einem Beitrag im Programm der Kampagne «Gartenjahr 2016 – Raum für Begegnungen»:

  • Aemtlergarten
  • AG Hegau-Schaffhausen Touristik
  • AgriCulture Mapprach
  • Alpines Museum der Schweiz
  • Anna-Zemp-Stiftung
  • artgarden.ch AG
  • Association Maison blanche
  • Associazione culturale Choisi-One at a time
  • Associazione NEL
  • Botanischer Garten der Universität Bern
  • Bund Schweizer Architekten BSA
  • Bund Schweizer Landschaftsarchitekten und Landschaftsarchitektinnen BSLA
  • Bundesamt für Bauten und Logistik BBL
  • Bundesamt für Kultur BAK
  • Bundesamt für Raumentwicklung ARE
  • Bundesamt für Umwelt BAFU
  • Bundesamt für Wohnungswesen BWO
  • Büro Gartentexte
  • Christoph Merian Stiftung
  • Collectif les Zinzins de l'espace
  • Collectif «Le Zaehringarten»
  • Comune di Morcote
  • Die urbane Geschichtenoase
  • Dr. Johannes Stoffler Landschaftsarchitekten BSLA
  • Enea Baummuseum
  • equiterre
  • Etat de Genève, Direction générale de la nature et du paysage
  • Fachstelle Spielraum
  • FHNW, Institut Sozialplanung und Stadtentwicklung
  • Filmbüro
  • Forum Landschaft
  • Gärtnermeisterverband des Kantons Zürich
  • Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte GSK
  • Gesellschaft Schweizer Staudenfreunde
  • Grün Stadt Zürich
  • Heilkräuterschule Albinen GmbH
  • hepia_Architecture du Paysage
  • Hochschule für Technik Rapperswil HSR
  • ICOMOS Suisse, Fachgruppe Gartendenkmalpflege
  • Interessengruppe Gartenpfad Osterfingen
  • Jardin botanique de Neuchâtel
  • Jardin Suisse
  • Jardins familiaux de Vidy-Bourget
  • Jurapark Aargau
  • Konferenz der Schweizer Denkmalpflegerinnen und Denkmalpfleger KSD
  • Kornhausbibliotheken Bern
  • Kulturort Galerie Weiertal
  • Kunstverein Solothurn
  • Kunstweise
  • land.schaft ruhe und bewegung
  • Landschaftspark Binntal
  • lauschig – wOrte im Freien
  • Les incroyables comestibles
  • Literaturspur
  • Merkurgarten
  • Morges Fleur du Léman
  • Musée du papier peint
  • Musée national suisse – Château de Prangins
  • Museum Aargau, Schloss Wildegg
  • Museum Rietberg
  • Museum Schloss Kyburg
  • Museum Walserhaus
  • Nationale Informationsstelle zum Kulturerbe NIKE
  • Naturama Aargau
  • naturzizers
  • NEUstadt-lab 2016
  • Officina del Paesaggio
  • OK Offener Garten
  • OK Stadt-Garten-Spiel
  • Paradies Gärten
  • Pic-Vert Assprop Genève
  • Pro Natura
  • Ritterhausgesellschaft Bubikon
  • Salon C
  • Sammlung Oskar Reinhart «Am Römerholz»
  • Schloss Meggenhorn
  • Schweizer Heimatschutz  SHS
  • Schweizerische Gesellschaft für Gartenkultur SGGK
  • Schweizerische Stiftung für Landschaftsarchitektur SLA
  • Schweizerische Umweltstiftung
  • Schweizerische UNESCO-Kommission
  • Schweizerischer Ingenieur- und Architektenverein SIA
  • Schweizerischer Verband für Konservierung und Restaurierung SKR
  • Schweizerisches Nationalmuseum – Landesmuseum Zürich
  • Société Privée de Gérance SPG
  • Stadt Luzern, Stadtgärtnerei
  • Stadtgärtnerei Basel
  • Stadtgrün Bern
  • StattLand
  • Stiftung Gartenbaubibliothek
  • Stiftung Landschaftsschutz Schweiz
  • Stiftung Natur & Wirtschaft
  • Stiftung Schloss Oberhofen
  • Trägerverein Flora Winterthur
  • Verein Bodenseegärten
  • Verein der Flaneure
  • Verein Dorf plus
  • Verein Labyrinthplatz Zürich
  • Verein Neugarten
  • Verein Stadtgeiss
  • Vereinigung Pro Heidegg
  • Vereinigung Schweiz. Stadtgärtnereien und Gartenbauämter VSSG
  • Ville de Lausanne, service des parcs et domaines
  • Ville de Morges, Place de l'hôtel de Ville 1, 1110 Morges
  • Ville de Sion
  • Wettinger Gärten
  • ZHAW, Institut für Umwelt und Natürliche Ressourcen
  • Zurich-Basel Plant Science Center
Home