Viaduktbögen und Josefwiese, Zürich (ZH), © art-tv

Veranstaltungen

Die Kampagne «Gartenjahr 2016 – Raum für Begegnungen» dauert von April bis Oktober 2016. Während dieser Zeit finden zahlreiche Veranstaltungen und vielfältige Aktionen in allen Landesteilen der Schweiz statt. Unsere Partner präsentieren ihre Projekte:

25. Juni 2016 | Winterthur | Führung / Rundgang

Gartenstadt Winterthur

Zwischen Erhalt und Erneuerung: Ein Rundgang durch die grünste Grossstadt der Schweiz

Winterthur gilt als grünste Grossstadt der Schweiz und wird gerne als Gartenstadt bezeichnet. Die etwa im Vergleich zu Zürich deutlich «grosszügigere» Planung ermöglichte eine lockerere Überbauung, wie sie anhand zahlreicher Siedlungen ablesbar ist. Der Rundgang führt vom Bahnhof über den Deutweg zurück zur Altstadt durch Villen- und Arbeiterquartiere. Vorgestellt werden auf der Führung einzelne Grünräume, Überbauungen und Architekten.

Hinweise

Fr. 35.– (Mitglieder des Schweizer Heimatschutzes 35.–)

Anmeldung unter 044 340 03 03 oder info@heimatschutz-zh.ch

___

Begrenzte Teilnehmerzahl!

Weitere Informationen: www.heimatschutz-zh.ch

25. Juni 2016 | Boveresse | Führung / Rundgang

Jardin à la française (baroque) de la maison des Chats

Charmes et mystères dans un milieu rural au Val-de-Travers

Le jardin à la française (baroque) de la maison des Chats à Boveresse a été construit à la fin du XVIIIe siècle. En grande partie clos de murs, on y accède par un portail en fer forgé monumental, surmonté d’un gracieux réseau dans lequel on lit le monogramme TB (Timothée Barrelet). Réhabilité il y a quelques années, il accueille dans ses carrés bordés de buis les plantes qui entrent dans la composition de l’absinthe. Plein de charmes et de mystères, il se découvre dans un milieu rural au fond du Val-de-Travers.

Hinweise

Gratuit

Inscription neuchatel@patrimoinesuisse.ch

___

Un événement organisé par Patrimoine suisse et ses sections cantonales. La manifestation est financée par le produit de la vente de l’Ecu d’or 2016 consacrée aux «Parcs et jardins».

www.ecudor.ch

www.patrimoinesuisse.ch

25. Juni 2016 | Boveresse | Führung / Rundgang

Jardin à la française (baroque) de la maison des Chats

Charmes et mystères dans un milieu rural au Val-de-Travers

Le jardin à la française (baroque) de la maison des Chats à Boveresse a été construit à la fin du XVIIIe siècle. En grande partie clos de murs, on y accède par un portail en fer forgé monumental, surmonté d’un gracieux réseau dans lequel on lit le monogramme TB (Timothée Barrelet). Réhabilité il y a quelques années, il accueille dans ses carrés bordés de buis les plantes qui entrent dans la composition de l’absinthe. Plein de charmes et de mystères, il se découvre dans un milieu rural au fond du Val-de-Travers.

Hinweise

Gratuit

Inscription neuchatel@patrimoinesuisse.ch

___

Un événement organisé par Patrimoine suisse et ses sections cantonales. La manifestation est financée par le produit de la vente de l’Ecu d’or 2016 consacrée aux «Parcs et jardins».

www.ecudor.ch

www.patrimoinesuisse.ch

25. Juni 2016 | Choulex | Führung / Rundgang

L’espace public rural de la Haute-Seymaz

Une territoire entre naturalité et agriculture

L’expérience réactualise les relations topographiques entre terre et eau, elle établit des relations entre géométrie du construit, divagation, érosion, espèce végétale, faune et temporalité. Le projet résulte d’une demande sociale et environnementale face aux problèmes de pollution, des crues, de l’agriculture et de la biodiversité. L’exploration d’un paysage historique, résultant de cultures multiples, a permis de revisiter la dialectique classique nature/culture (écologie et paysage) par la réalisation d’un nouvel espace public rural.

Marcellin Barthassat, architecte et urbaniste/ar-ter

Jacques Menoud, architecte/ar-ter

Yves Bach, ingénieur civil/edms ingénieurs sa

Alexandre Wisard, biologiste/chef du service renaturation Etat de Genève

___

Pour plus d’informations, visitez: www.patrimoinegeneve.ch

Hinweise

Gratuit

Sans inscription

___

Un événement organisé par Patrimoine suisse et ses sections cantonales. La manifestation est financée par le produit de la vente de l’Ecu d’or 2016 consacrée aux «Parcs et jardins».

www.ecudor.ch

www.patrimoinesuisse.ch

25. Juni 2016 | Colombier NE | Führung / Rundgang

Jardin du Bied

Le jeu de la nature et de l'art

Le domaine du Bied se situe à Colombier au bord du lac de Neuchâtel. Au pied de la maison de maître, le jardin conjugue avec charme art et nature. Il est clôturé de bordures de buis avec en son centre une pièce d’eau. Des statues de pierre, petites et gracieuses, posées sur un muret qui ondule vers le lac, incarnent les saisons et les travaux des champs. Une petite allée conduit tout droit aux rives du lac. Sur le côté est de la maison, un jardin potager dont les carrés sont bordés de buis est entouré d’une très haute haie.

Hinweise

Gratuit

Inscription neuchatel@patrimoinesuisse.ch

___

Un événement organisé par Patrimoine suisse et ses sections cantonales. La manifestation est financée par le produit de la vente de l’Ecu d’or 2016 consacrée aux «Parcs et jardins».

www.ecudor.ch

www.patrimoinesuisse.ch

25. Juni 2016 | Colombier NE | Führung / Rundgang

Jardin du Bied

Le jeu de la nature et de l'art

Le domaine du Bied se situe à Colombier au bord du lac de Neuchâtel. Au pied de la maison de maître, le jardin conjugue avec charme art et nature. Il est clôturé de bordures de buis avec en son centre une pièce d’eau. Des statues de pierre, petites et gracieuses, posées sur un muret qui ondule vers le lac, incarnent les saisons et les travaux des champs. Une petite allée conduit tout droit aux rives du lac. Sur le côté est de la maison, un jardin potager dont les carrés sont bordés de buis est entouré d’une très haute haie.

Hinweise

Gratuit

Inscription neuchatel@patrimoinesuisse.ch

___

Un événement organisé par Patrimoine suisse et ses sections cantonales. La manifestation est financée par le produit de la vente de l’Ecu d’or 2016 consacrée aux «Parcs et jardins».

www.ecudor.ch

www.patrimoinesuisse.ch

25. Juni 2016 | Porrentruy | Führung / Rundgang

Parcs et jardins vs densité et qualité

Une offre diversifiée au jardin botanique Jurassica

Sous prétexte de densifier, de nombreux espaces vides disparaissent, soit brutalement, soit insidieusement, pour y construire des bâtiments, pour y stationner des automobiles, etc. – la plupart du temps sans préoccupation particulière du résultat. Même dans le modèle de la maison pavillonnaire, le jardin n’est même plus l’ombre de lui-même – par soucis de densité. En marge de la semaine Botanica (18-26 juin), il sera possible de s’approprier le vaste jardin botanique de Jurassica le temps d’une journée et s’adonner à des petits plaisirs comme un bon livre, un goûter, un spectacle, un concert, une grillade, un film…

Hinweise

Entrée gratuite, consommations payantes

Sans inscription

___

Un événement organisé par Patrimoine suisse et ses sections cantonales. La manifestation est financée par le produit de la vente de l’Ecu d’or 2016 consacrée aux «Parcs et jardins».

www.ecudor.ch

www.patrimoinesuisse.ch

01. Februar – 13. November 2016 | Wettingen | Anderes

Das Jahr im Garten - Wettingen 2016

Wettinger Schülerinnen und Schüler erleben Gärten im Jahreslauf

Begegnungen zwischen erfahrenen Gärtnerinnen und Gärtnern und jungen Menschen

Je zwei Schülerinnen und Schüler besuchen monatlich einen Gärtner/eine Gärtnerin im Garten. Sie beobachten, stellen Fragen, notieren und fotografieren. Sie arbeiten selber mit, soweit der Gärtner es erlaubt.

Bäuerliche und bürgerliche Hausgärten mit Gemüse stehen im Mittelpunkt.

Zwei Fachleute des Klostergartens Wettingen geben eine einführende Lektion.

Die Besuchenden führen ein Gartenlogbuch. Es dokumentiert das aufmerksame Beobachten, belegt die aktive Mitarbeit und die taktvolle Rolle in einem anspruchsvollen Gespräch, das über Monate dauert. Es dokumentiert das Leben in einem Garten, seine vielfältigen Aspekte und seine Veränderungen. Es dokumentiert die Arbeit, die die Gärtnerin oder der Gärtner im Laufe eines Jahres verrichtet, und die Zusammenarbeit und Abhängigkeit zwischen Menschen und Natur.

Eine abschliessende Dokumentation und eine Fotoreihe sind elektronisch und gedruckt verfügbar.

Die Ausstellung wird durch eine Vernissage eröffnet.

02. Juli 2016 | Flawil | Führung / Rundgang

Gebrüder Stahel: Von Rossweiden zu Baumschulen

Einfluss und Wirkung einer Landschaftsgärtner-Dynastie

Das Ortsmuseum Flawil erinnert in seiner Ausstellung anhand der Familienchronik von Albert Stahel an die Gärtner- und Gartenbaufamilie Stahel, die am Übergang vom 19. zum 20. Jahrhundert in Flawil die schweizweit grössten Baumschul- und Rosenzuchtanlagen unterhielt und den Ort stark mitgeprägt hat. Manche Fabrikantenvilla in der Ostschweiz hat einen Park, der von den Flawiler Landschaftsgärtnern gestaltet worden ist.

Hinweise

Kostenlos

Anmeldung bis 23.6/16.8. unter 071 222 07 20 oder info@heimatschutz-sgai.ch

___

Eine Veranstaltung des Schweizer Heimatschutzes und seiner kantonalen Sektionen. Der Anlass wird ermöglicht durch die Erträge des Schoggitalers 2016 «Gärten und Parks».

www.schoggitaler.ch

www.heimatschutz.ch

14. Juli 2016 | Wildegg | Führung / Rundgang

Aufwertung Kantonsstrasse Wildegg

Strassenraumgestaltung Knoten Bären Wildegg, Bauen im historischen Umfeld

Interessierte für öffentliche Räume, Anwohner

Hinweise

Stephan Karlen, SKK Landschaftsarchitekten AG

15. Juli 2016 | Promontogno | Führung / Rundgang

Gärten auf verschiedenen Klimastufen I: Bondo

Auf den Spuren der Geschichte einer einzigartigen Gartenkultur

Der Kern des kleinen Bergeller Bergdorfes konnte seinen Charakter bewahren. Im Spätmittelalter war der Ort von engen Gassen geprägt, heute verfügt fast jedes Haus im harmonisch gewachsenen Dorf über einen kleinen anliegenden Garten. Am Rande steht der elegante Palazzo Salis aus dem 18. Jahrhundert mit seinem klassischen Garten. Eine Gartenführung erkundet die Spuren und Hintergründe dieser einzigartigen Dorfstruktur.

Hinweise

Kostenlos

Anmeldung unter 079 821 49 08 oder guggenheim@varlin.ch

___

Eine Veranstaltung des Schweizer Heimatschutzes und seiner kantonalen Sektionen. Der Anlass wird ermöglicht durch die Erträge des Schoggitalers 2016 «Gärten und Parks».

www.schoggitaler.ch

www.heimatschutz.ch

16. Juli 2016 | S-chanf | Führung / Rundgang

Gärten auf verschiedenen Klimastufen II: S-chanf

Versteckte Gartenparadiese: Vom Wert einer sorgfältigen Ortsplanung

Im 17. und 18. Jahrhundert brachten das Söldner- und Transportwesen Wohlstand in das zuvor bäuerlich geprägte S-chanf. Ausdruck dieser neuen Zeit sind der repräsentative Strassenraum und die herrschaftlichen Patrizierhäuser mit ihren geschützten, versteckten Gärten. Durch umsichtige Ortsplanungsrevisionen in jüngerer Zeit wurden die Gärten nördlich und südlich des Strassenzuges in eine Grünzone überführt. Hinter Mauern und Zäunen zeigen die Gärten heute eine bunte Vielfalt von Nutzungen.

Hinweise

Kostenlos

Anmeldung unter 079 438 85 36 oder angelika-lizi@bluewin.ch

___

Eine Veranstaltung des Schweizer Heimatschutzes und seiner kantonalen Sektionen. Der Anlass wird ermöglicht durch die Erträge des Schoggitalers 2016 «Gärten und Parks».

www.schoggitaler.ch

www.heimatschutz.ch

17. Juli 2016 | Lavin | Führung / Rundgang

Gärten auf verschiedenen Klimastufen III: Lavin

Vom Dorfbrand, italienischen Einflüssen und biologischem Gärtnern

Ein Dorfbrand prägt das Dorfbild bis heute. Denn der Kanton schrieb beim Wiederaufbau Strassenbreiten, Häuserabstand und Anzahl der neuen Gebäude vor. Die italienischen Baumeister sorgten dafür, dass das Dorf Weite atmet. Die Ruinen des Brandes, die Muschnas sind jetzt Gärten, kleine Pärke oder Grünflächen. Der Laviner Garten an sich – ein Gesamtkunstwerk - liegt am Inn und ist das Werk von Madlaina Lys und Flurin Bischoff.

Hinweise

Kostenlos

Anmeldung unter 081 864 98 02 oder info@nairs.ch

___

Eine Veranstaltung des Schweizer Heimatschutzes und seiner kantonalen Sektionen. Der Anlass wird ermöglicht durch die Erträge des Schoggitalers 2016 «Gärten und Parks».

www.schoggitaler.ch

www.heimatschutz.ch

21. Juli 2016 | Windisch | Führung / Rundgang

Aufwertung Kantonsstrasse in Windisch

Strassenraumgestaltung Zürcherstrasse/Hauserstrasse
Ein neues Gesicht für Windisch im Umbruch

Interessierte für öffentliche Räume, Einwohner

Dank

Peter Steinauer, SKK Landschaftsarchitekten AG

20. August 2016 | Unterwasser | Führung / Rundgang, Podiumsgespräch

Toggenburg: Bergsommer auf dem Chäserrugg

Der Neubau von Herzog und de Meuron und das Naturerlebnis

Der Chäserrugg mit seiner flachen Hochebene und einer Aussicht in sechs Länder ist ein besonderer Gipfel. Die Führung beginnt als Spaziergang mit dem Toggenburger Älpler Melchior Knaus auf dem alpinen Blumenweg. Nach Apéro und Mittagessen im Gipfelrestaurant wird im Rahmen von Referaten und einer Führung über die Projektierung und Realisierung sowie weitere Projekte der Toggenburg Bergbahnen AG in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Herzog & de Meuron berichtet.

___

Mélanie Eppenberger, Präsidentin Toggenburg Bergbahnen AG

Philipp Schaefle, Architekt bei Herzog und de Meuron, Basel

Hinweise

Kostenlos (exkl. Bahn ud Mittagessen)

Tarife Bergbahn (Gruppentarif): Erwachsene Fr. 38.40, mit HTX/GA Fr. 21.60

Anmeldung bis 10.8. unter 071 222 07 20 oder info@heimatschutz-sgai.ch

___

Eine Veranstaltung des Schweizer Heimatschutzes und seiner kantonalen Sektionen. Der Anlass wird ermöglicht durch die Erträge des Schoggitalers 2016 «Gärten und Parks».

www.schoggitaler.ch

www.heimatschutz.ch

20. August 2016 | Speicher | Führung / Rundgang

Die Bedeutung der Freiräume für das Dorf

Eine Suche nach den Möglichkeiten einer qualitätsvollen Siedlungsentwicklung mit Blick auf die Freiräume

Ein Rundgang mit der Landschaftsarchitektin Marianna Hochreutener geht den ästhetischen, sozialen, funktionalen und ökologischen Qualitäten von verschiedenen Freiräumen in Speicher AR nach. Es gilt zu erforschen, wie diese Räume zusammenspielen und welche Bedeutung sie für eine qualitätsvolle Siedlungsentwicklung und Verdichtung im Dorf haben. Am anschliessenden Apéro wird der Freiraum als Begegnungsort erlebbar.

Über die Führung hinaus laden Infotafeln zu einer Auseinandersetzung mit unserer Wahrnehmung, verschiedenen Ansprüchen, Nutzungsverhalten, Planungs- und Gestaltungsmöglichkeiten von Freiräumen ein.

Hinweise

Kostenlos

Anmeldung bis 18.8. unter admin@heimatschutz-ar.ch

___

Eine Veranstaltung des Schweizer Heimatschutzes und seiner kantonalen Sektionen. Der Anlass wird ermöglicht durch die Erträge des Schoggitalers 2016 «Gärten und Parks».

www.schoggitaler.ch

www.heimatschutz.ch

20. August 2016 | Muri AG | Führung / Rundgang

Überbauung Klostermatt und Park Pflegi Muri

Wohnüberbauung mit üppiger Bepflanzung und Bachspielplatz und Restauration historischer Park

Interessierte für öffentliche Räume

Dank

Felix Naef, naef landschaftsarchitekten gmbh

21. August 2016 | Winterthur | Führung / Rundgang

Am grünen Rand von Winterthur

Von Pionieren und Skulpturen: Eine Wanderung zu Siedlungs– und Kulturräumen am Stadtrand

Mit dem Skulpturenpark im Weiertal hat sich in einiger Distanz zum Stadtzentrum ein neuer kultureller Leuchtturm in Winterthur etabliert, der Kunst und Gartenraum verbindet. In unmittelbarer Umgebung befinden sich die Winterthurer Aussenwacht Neuburg sowie die reformerische Pioniersiedlung im Weiertal von 1921/22, die Fabrik und Landwirtschaft zu verknüpfen und zu versöhnen suchte. Ein Rundgang stellt diese unterschiedlichen Siedlungs- und Kulturräume am Stadtrand vor. Bitte beachten Sie, dass wir einen längeren Fussmarsch unternehmen.

Hinweise

Kostenlos

Keine Anmeldung erforderlich

___

Eine Veranstaltung des Schweizer Heimatschutzes und seiner kantonalen Sektionen. Der Anlass wird ermöglicht durch die Erträge des Schoggitalers 2016 «Gärten und Parks».

www.schoggitaler.ch

www.heimatschutz.ch

23. August 2016 | Flawil | Führung / Rundgang

Gebrüder Stahel: Von Rossweiden zu Baumschulen

Einfluss und Wirkung einer Landschaftsgärtner-Dynastie

Das Ortsmuseum Flawil erinnert in seiner Ausstellung anhand der Familienchronik von Albert Stahel an die Gärtner- und Gartenbaufamilie Stahel, die am Übergang vom 19. zum 20. Jahrhundert in Flawil die schweizweit grössten Baumschul- und Rosenzuchtanlagen unterhielt und den Ort stark mitgeprägt hat. Manche Fabrikantenvilla in der Ostschweiz hat einen Park, der von den Flawiler Landschaftsgärtnern gestaltet worden ist.

Hinweise

Kostenlos

Anmeldung bis 23.6/16.8. unter 071 222 07 20 oder info@heimatschutz-sgai.ch

___

Eine Veranstaltung des Schweizer Heimatschutzes und seiner kantonalen Sektionen. Der Anlass wird ermöglicht durch die Erträge des Schoggitalers 2016 «Gärten und Parks».

www.schoggitaler.ch

www.heimatschutz.ch

25. August 2016 | St. Gallen | Führung / Rundgang

Stadtspaziergang IV: Zentrale Pärke und Übergänge:

Ein Rundgang mit Peter Schläpfer, Leiter Unterhalt beim städtischen Gartenbauamt

1 von 5 verschiedenen Stadtspaziergängen in St. Gallen

Mit Peter Schläpfer, Leiter Unterhalt öff. Anlagen beim Gartenbauamt

___

Auf fünf Stadtspaziergängen lassen sich neue Orte und unbekannte Geschichten St. Gallens entdecken. Der Architekt erzählt vom Wandel der alten Stadtmauer zum grünen Ring und warum man sich schon immer gern am Rosenberg niedergelassen hat. Der Kunsthistoriker geht den Spuren italienischer Einwanderer in Klein-Venedig nach. Das städtische Gartenbauamt lädt zu einem Spaziergang durch die zahlreichen Park- und Gartenanlagen wie das Grabenpärkli, den Unteren Burggraben, den Stadtpark oder den Kantonsschulpark ein. In Rotmonten erhalten wir Einblick in den privaten Garten eines denkmalgeschützten Hofs und seine Geschichte der letzten 35 Jahre.

___

Die weiteren Stadtspaziergänge l-lll und V finden am 17.5./16.6./22.6./13.9. statt.

Hinweise

Kostenlos

Keine Anmeldung erforderlich

___

Eine Veranstaltung des Schweizer Heimatschutzes und seiner kantonalen Sektionen. Der Anlass wird ermöglicht durch die Erträge des Schoggitalers 2016 «Gärten und Parks».

www.schoggitaler.ch

www.heimatschutz.ch

Home